HiSolutions AG
Einführung Software Lizenzmanagement
Es ist gar nicht so leicht, mit der Einführung eines Lizenzmanagementsystems zu beginnen. Viele Verantwortliche wissen nicht, welcher erste Schritt ausgeführt werden sollte. Häufig werden einfach nur Assets und Nutzungsrechte aufgenommen. Wer aber diesen Aufwand nicht immer wiederholen will und den Wert ‚Software’ wirklich steuern möchte, der muss mit der Organisation von Aufgaben und Prozessen beginnen (siehe auch: Verantwortungen schaffen).
Die passende Prozessorganisation zu finden ist gar nicht so einfach. Welche Prozesse oder Aufgaben eingeführt werden müssen, hängt auch von der Größe des Unternehmens ab.

Je nach Unternehmensgröße, Struktur & Verteilung sowie der Art des Softwareeinsatzes können unterschiedliche Prioritäten bei der Bearbeitung von Aufgaben und dem Aufbau von Prozessen wichtig sein. HiSolutions hat die wichtigsten Vorgehensmodelle entworfen und führt diese mit Standardverfahren ein.


Welchen Nutzen haben Sie?

  • Sie wissen endlich, welche Aufgaben Sie ausführen müssen, wie Sie diese priorisieren und zeitlich planen. Gehen Sie den ersten Schritt, der zu Ihnen passt.
  • Sie erkennen, von wem Sie im Unternehmen welche Inputs erhalten und einfordern können. Sie können diese sogar vereinbaren.
  • Sie regeln den Umgang mit Software im Unternehmen und erkennen, welche Prozesse dafür notwendig sind.
  • Führen Sie die für Sie relevanten Aufgaben im Unternehmen ein und vergeben Sie die dazu notwendigen Verantwortungen.
  • Wesentliche Regelungen können in einem Management-Handbuch vereinbart werden.
  • Finden Sie Abkürzungen. Sie erhalten Empfehlungen aus der Praxis in der Anwendung von vorhandenen Best Practices und Standards (ITAM, ITIL, ISO 19770 etc.).
  • Sie finden die Anknüpfungspunkte in vorhandenen Prozesslandkarten oder Management Systemen (z.B. ISO 9000).
  • Sie sind nicht allein, wenn die Organisation und Prozesse beginnen, gelebt zu werden.

Was wir für Sie tun können

  • Wir bauen das für Sie passende Lizenzmanagement auf und stellen somit die Grundlage für einen ordnungsgemäßen und effizienten Softwareeinsatz in Ihrem Unternehmen sicher.
  • Wir helfen Ihnen, Ihre Arbeitsweise an marktkonformen Best Practice- oder Standardansätzen zu orientieren (Standardisierung der Bearbeitung).
  • Wir integrieren Ihr SAM in Ihr vorhandenes IT-Asset Management, Inventory-Prozesse (ITAM) oder ITIL-Prozesse wie z.B. Configuration Management.
  • Sie erhalten ein Management-System, mit dem Sie Ihr Lizenzmanagement steuern können und das für alle Betroffen transparent ist.
  • Wir sorgen für eine Automatisierung der Aufgaben.
  • Die Aufgaben und Verantwortungen in der dezentralen und hierarchischen Zusammenarbeit werden definiert und abgegrenzt.
  • Wir zeigen Ihre Compliance-Situation auf.
News
02.02.2016: SAP indirekte Nutzung – Kostenrisiko für SAP-Lizenznehmer
Die Lizenzierung der SAP indirekten Nutzung kann teuer werden. Wir empfehlen Ihnen daher, das Thema proaktiv anzugehen - nicht erst dann, wenn der SAP-Vertrieb Sie darauf anspricht. Die HiSolutions SAM Beratung unterstützt Sie gern dabei, ein möglichst konkretes Bild Ihrer Situation zu erhalten.
20.01.2016: HiS-BCM-News 01/2016 - Business Continuity Management aktuell
Diesmal im Fokus: Cybersecurity und BCM, Stromnetzbetreiber müssen mehr in die Abwehr von Blackouts investieren, Unterschätztes Risiko für kritische Infrastrukturen, BCM Awareness Week 2016, Naturkatastrophen 2015, Emergency Communications Report, neuer Risk Assessment Standard.
15.01.2016: Management Circle Intensiv-Seminar „Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung - Professionelles IT-Management in Behörde und Verwaltung“ vom 04.04.-05.04.2016

An zwei Tagen in München lernen Sie kompakt und praxisnah, welche Veränderungen auf Sie als IT-Organisation im öffentlichen Bereich zukommen und wie Sie eine individuelle IT-Strategie entwickeln und umsetzen. Unsere Experten zeigen Ihnen gerne Lösungsansätze für Ihre spezifischen Herausforderungen auf.