HiS-BCM-News 01/2018 - Business Continuity Management aktuell

Die Top Themen: Falscher Raketenalarm auf Hawaii, Tesla-Netzspeicher stabilisieren Stromnetz, Experten-Interview zum DHL Erpressungsfall, Allianz Risk Barometer 2018 veröffentlicht, Überarbeitung der ISO 31000 Risk Management, Kritische Infrastrukturen – Identifizierung in 7 Schritten, hohe Schäden durch Sturm „Friederike“, Stromausfall am verkehrsreichsten Airport der Welt.

Neuigkeiten

Falscher Raketenalarm auf Hawaii: Panne löst Panik aus
Ein falscher Raketenalarm hat die Einwohner des US-Staates Hawaii am 13. Januar 2018 in Angst und Schrecken versetzt. Auf ihren Handys erhielten sie am Samstagmorgen folgende Nachricht: „Bedrohung durch ballistische Rakete Richtung Hawaii. Sofort Schutzraum aufsuchen. Dies ist keine Übung.“ Die Menschen reagierten teils panisch. Die Entwarnung folgte erst etwa 40 Minuten später. Der Alarm war durch einen menschlichen Fehler ausgelöst worden. Es hagelte starke Kritik an den Regierungsbehörden, die auf eine solche Situation offensichtlich nicht richtig vorbereitet waren und auch nicht in der Lage schienen, mit Notfallsituationen umzugehen. www.stern.de/politik/ausland/hawaii-in-angst-durch-falschen-raketenalarm---so-reagierten-die-buerger-7821634.html 
Der MDR hat den Fall aufgegriffen und darüber berichtet, wie eine derartige Alarmierung in Deutschland ablaufen würde.
https://www.mdr.de/nachrichten/vermischtes/fehlalarm-rakete-hawaii-kastastrophe-deutschland-100.html   
Nur zwei Tage nach der Panne auf Hawaii warnten auch japanische Rundfunksender fälschlicherweise vor einer Rakete aus Nordkorea. 
https://www.tagesschau.de/ausland/rakete-fehlalarm-japan-101.html   


Tesla-Netzspeicher stabilisieren Stromnetz in Australien
Der von Tesla in Australien installierte Netzspeicher konnte bereits einen Monat nach seiner Inbetriebnahme seinen Nutzen unter Beweis stellen: Als das Kohlekraftwerk Loy Yang im australischen Bundesstaat Victoria ausfiel, übernahm der Speicher innerhalb von nur 140 Millisekunden die Stromversorgung in den betroffenen Regionen und hielt diese aufrecht.
Der Netzspeicher ist mit Lithium-Ionen-Akkus gebaut und speichert den Strom von einem Windkraftwerk. Mit einer Kapazität von 120 Megawattstunden ist es der derzeit größte Speicher. https://www.golem.de/news/erneuerbare-energien-tesla-soll-weitere-netzspeicher-in-australien-bauen-1801-132115.html   

Notfallteam CERT-EU für Cybersicherheit wird dauerhaft eingerichtet
Das auf EU-Ebene agierende Computer Emergency Response Team (CERT-EU) ist seit 20. Dezember 2017 auf Dauer eingerichtet und soll noch weiter ausgebaut werden. Mit der Umwandlung von einer Task Force zu einem ständigen Team reagieren die EU-Institutionen auf Kritik u. a. an den bisherigen „Öffnungszeiten“ des CERT-EU (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr). http://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2017/12/20/cybersecurity-eu-institutions-strengthen-cooperation-to-counter-cyber-attacks/  
Zur CERT-EU Website: https://cert.europa.eu/cert/plainedition/en/cert_about.html  

Naturkatastrophen kosten Versicherer so viel wie noch nie
Der größte Rückversicherer der Welt, die Munich RE, hat in ihrer aktuellen Naturkatastrophen-Jahresbilanz berechnet, dass Stürme, Erdbeben und Überschwemmungen im letzten Jahr einen Schaden von rund 330 Milliarden Dollar verursacht haben. Insbesondere die extremen Stürme Harvey, Irma und Maria dominieren die Statistik. Die versicherten Schäden aus Naturkatastrophen werden auf 135 Milliarden Dollar geschätzt – ein Rekordwert für die Versicherungswirtschaft. https://www.munichre.com/de/media-relations/publications/press-releases/2018/2018-01-04-press-release/index.html  

Interview mit einem Krisen-Experten zum DHL Erpressungsfall
Der Paketdienstleister DHL wird seit Anfang November 2017 erpresst. Der oder die Erpresser hatten Paketbomben an einen Händler in Frankfurt (Oder) und an eine Potsdamer Apotheke verschickt. Die Pakete enthielten neben einem sogenannten Polenböller, Batterien und einer Metalldose voller Nägel auch den mit einem QR-Code verschlüsselten Erpresserbrief. Anfang Januar 2018 wurde ein weiteres gefährliches Paket in einer Bank an der Berliner Schloßstraße entdeckt. Die Erpresser verlangen eine Millionensumme in der Digitalwährung Bitcoin.
Anlässlich dieses Falls interviewte der rbb den Experten Frank Roselieb, geschäftsführender Direktor des Instituts für Krisenforschung.
Zum Interview: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/12/interview-frank-roselieb-zu-paketerpressungen-gegen-dhl.html  


Wissenswertes

Continuity Central: Die Top 10 Veröffentlichungen 2017
Die Website Continuity Central hat 2017 mehr als 500 Artikel zu den Themen BCM, Risikomanagement und Resilience veröffentlicht. Die zehn beliebtesten Artikel wurden nun in folgender Übersicht zusammengefasst. http://www.continuitycentral.com/index.php/news/business-continuity-news/2557-the-top-ten-continuity-central-articles-published-in-2017/  

Ein Leitfaden für die Führung in einer Krise
Das Führen durch eine Zeit der Unsicherheit ist nicht neu. Das letzte Jahrhundert war geprägt von Kriegen, politischen Veränderungen und rasantem technischen Fortschritt. Kombiniert mit Einflussfaktoren wie der Globalisierung, überraschenden politischen Ereignissen, dem demografischen Wandel und Umweltproblemen ergibt sich heutzutage ein neues, sehr komplexes Umfeld. Veränderung ist nicht länger eine vorübergehende Phase, sondern wird als eine permanente Gegebenheit empfunden. Unsere Kommunikationskultur der „rund um die Uhr“-Erreichbarkeit sorgt für zusätzlichen Druck, denn die Berichterstattung erfolgt blitzschnell, erreicht die Menschen sofort und die Erwartungen sind dementsprechend hoch.
Der folgende Artikel von Amy Reeve beschreibt die Fähigkeiten, die von Führungskräften heute erwartet werden um Firmen in einer komplexen Umgebung zu steuern und auftretende Krisen zu meistern. http://economia.icaew.com/en/features/january-2018/a-guide-to-leading-in-a-crisis/  

Travel Risk Map zeigt welche Länder für Reisende gefährlich sind
Die „Travel Risk Map 2018“, die jährlich von SOS International und Control Risks veröffentlicht wird, gibt einen Überblick über politische und sicherheitsrelevante Faktoren weltweit. Für die Erstellung der interaktiven Karte haben Experten allgemeine kriminelle Sicherheitsrisiken wie Diebstahl, Betrug, Sachbeschädigung und Entführung sowie politische Gefahren analysiert. Pro Land werden die Sicherheitsrisiken in fünf Kategorien eingestuft: unbedeutend, gering, mittel, hoch und extrem. https://www.focus.de/reisen/service/travel-risk-map-2018-gefahr-fuer-gesundheit-und-sicherheit-in-diese-laender-sollten-sie-nicht-reisen_id_7912346.html  
Zur Website: https://www.travelriskmap.com/#/planner/map/security  


Standards, Berichte, Richtlinien und Leitfäden

Allianz Risk Barometer 2018 zeigt die wichtigsten Geschäftsrisiken weltweit
Laut Einschätzung von 1.911 Risikoexperten aus 80 Ländern fürchten sich Unternehmen in diesem Jahr am meisten vor Betriebsunterbrechungen und Cyberrisiken. Gleichzeitig ist die Angst vor Schäden aus Naturkatastrophen zurück in das Blickfeld der Risikomanager gerückt. Dies geht aus dem neuen Risk Barometer 2018 der Allianz hervor. www.welt.de/wirtschaft/article172568359/Risiko-Report-Wovor-sich-deutsche-Firmen-fuerchten.html 
Das Risiko von Betriebsunterbrechung (BU) wird weiterhin unterschätzt: „Unternehmen schönen oft die möglichen Ursachen, den Umfang und die finanziellen Auswirkungen einer Störung und den Aufwand, den es bedarf, um wieder geschäftsfähig zu sein. Geschäftsführer sollten deshalb ihre Pläne für den Notfall und das betriebliche Kontinuitätsmanagement laufend auf die neue BU-Umgebung abstimmen und dabei vor allem Cyberrisiken angemessen berücksichtigen", sagt Volker Münch, Global Property und BU-Experte der AGCS.
Das Allianz Risk Barometer 2018: http://www.agcs.allianz.com/insights/white-papers-and-case-studies/allianz-risk-barometer-2018/  

Überarbeitung der ISO 31000 Risk Management
Die ISO 31000:2009 wurde aufgrund nationaler Vorbehalte nicht in das deutsche DIN-Normenwerk übernommen. Allerdings hat der ISO-Standard als „Global Best Practice“ und durch den Prüfungsstandard IDW PS 340 sowie die Drohkulisse der „Haftung der Unternehmensleitung für Organisationsverschulden“ zumindest indirekt Auswirkungen auf deutsche Unternehmen. Die überarbeitete Version des Standards, deren Veröffentlichung im ersten Quartal 2018 erwartet wird, ist zum einen deutlich kürzer und präziser als die vorherige Fassung. Zum anderen wurden die Kritikpunkte aus Deutschland u. a. zum Thema „Safety“ adressiert. Somit steht einer Übernahme der ISO 31000 in eine nationale Norm dann voraussichtlich nichts mehr im Wege. https://isotc262.org/mirror-committes-in-participating-members/  

BBK Arbeitshilfe: Schutz Kritischer Infrastrukturen – Identifizierung in sieben Schritten
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat eine Arbeitshilfe veröffentlicht, welche dabei unterstützen soll, die Bestandteile Kritischer Infrastrukturen (KRITIS) zu benennen, deren Ausfall aus Sicht von Staat und Kommune die Leitungsbringung der Infrastruktur erheblich beeinträchtigen könnten. 
Die aktuelle Publikation der Schriftenreihe „Praxis im Bevölkerungsschutz“ geht unter anderem auf folgende Fragen ein: Was sind kritische Dienstleistungen und Anlagen? Woran und warum unterscheiden wir diese kritischen Dienstleistungen und Anlagen im Bevölkerungsschutz von anderen, vielleicht ebenfalls sehr wichtigen, „nicht-kritischen“ Bestandteilen der Infrastrukturen? https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Publikationen/Praxis_Bevoelkerungsschutz/Band_20_Praxis_BS_Schutz_Kritis_Identifizierung.pdf?__blob=publicationFile  


Aktuelle BCM-Schadensereignisse

Sturm „Friederike“ verursacht hohe Schäden
Der Sturm Friederike war der schwerste Orkan, der seit mehr als zehn Jahren über Deutschland hinweg gefegt ist. Er hatte den Zugverkehr am 18. Januar 2018 bundesweit lahmgelegt. Zusätzlich verursachte er zahlreiche Sperrungen auf Autobahnen und Flugausfälle. In Nordrhein-Westfalen kam es aufgrund des Sturms zu Störungen der Energieversorgung und zu Stromausfällen. Etwa 120 000 Menschen waren davon betroffen. http://www.sueddeutsche.de/panorama/unwetter-erste-fernzuege-der-deutschen-bahn-rollen-wieder-1.3830055  
Die Versicherer gehen in ersten Schätzungen von Schäden in Höhe von rund 500 Millionen Euro aus.
https://www.tagesschau.de/inland/sturm-friederike-103.html  

Stromausfall am Flughafen Atlanta
Ein Feuer in einem Kraftwerk verursachte am 17. Dezember 2017 einen stundenlangen Stromausfall am verkehrsreichsten Airport der Welt – dem Flughafen Atlanta. Das hatte ein Chaos im US-Flugverkehr zur Folge: Alle Flüge zu diesem Flughafen wurden ausgesetzt und sämtliche Abflüge mussten gestrichen werden. Gepäckbänder standen still, automatische Türen öffneten sich nicht und tausende Passagiere saßen in allen Terminals im Dunkeln. Auch das Mobilfunknetz am Flughafen fiel aus. Erst 12 Stunden nach dem Ausfall konnte die gesamte Stromversorgung wiederhergestellt werden. Anscheinend zerstörte das Feuer auch Ersatzanlagen, die im selben Gebäude des Stromversorgers betrieben wurden. Die Notstromaggregate des Flughafens waren zudem lediglich darauf ausgelegt, den Flughafen-Tower mit Strom zu versorgen. http://www.tagesschau.de/ausland/atlanta-flughafen-103.html  

Technik-Messe CES in Las Vegas durch Stromausfall lahmgelegt
Besonders starker Niederschlag hat am 10. Januar 2018 in der Wüstenstadt Las Vegas die Technik-Messe CES für zwei Stunden lahmgelegt. Ursache war der Ausfall eines Transformators durch kondensierendes Regenwasser. https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ces-stromausfall-101.html  


Die nächsten HiS-BCM-News erhalten Sie Mitte März 2018.

Ihr Feedback ist herzlich willkommen!

Übersicht aller bisherigen HiS-BCM-News.

Jetzt teilen: