Standards zum Wirtschaftsgrundschutz veröffentlicht

Berlin, 15. November 2016 – Etwa vier Jahre ist es her, dass die HiSolutions AG aufgrund der steigenden Bedrohungslage die Idee entwickelte, den Ansatz des IT-Grundschutzes auf sicherheitsrelevante Themen jenseits der Informationstechnologie zu übertragen.

In Ergänzung zum bewährten IT-Grundschutz sollte ein neuer Standard entstehen, der organisatorische Themen, wie etwa das Krisenmanagement, dem IT-Grundschutz ähnlich, in einem umfassenden und wegweisenden Handbuch zusammenfasst.

Sicherheitsverantwortliche in Institutionen sollten Handlungsempfehlungen erhalten, wie etwa mit Wirtschaftsspionage, Lauschangriffen oder Produktpiraterie umgegangen und der Schutz der Mitarbeiter und der Werte der Institution gewährleistet werden kann.

Die Umsetzung erfolgte in den letzten zwei Jahren in einem von der EU und dem Land Berlin geförderten Forschungsprojekt durch die HiSolutions AG und den ASW Bundesverband unter der Schirmherrschaft des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). BfV und BSI erklärten sich danach gemeinsam mit dem ASW Bundesverband bereit, das Werk offiziell herauszugeben.

Am 10.11.2016 war es schließlich so weit: Erste Teile des Wirtschaftsgrundschutz-Handbuchs für Unternehmenssicherheit wurden von den Herausgebern Volker Wagner, Vorstandsvorsitzender des ASW Bundesverbands, Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des BfV, und Arne Schönbohm, Präsident des BSI, gemeinsam mit dem Gesamtprojektleiter Prof. Timo Kob, Vorstand der HiSolutions AG, in Berlin präsentiert.

Das Einführungsdokument, der Standard 2000-1, der Standard 2000-2 Aufbau und Betrieb eines Sicherheitsmanagementsystems, der Standard 2000-3 Aufbau und Betrieb eines Notfall- und Krisenmanagementsystems sowie die Bausteine Reisesicherheit und Schulung und Sensibilisierung stehen seitdem auf dem gemeinsamen Portal für Wirtschaftsschutz www.wirtschaftsschutz.info zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ein zugehöriger Film erklärt die Möglichkeiten, die modularen Bausteine des IT-Grundschutzes mit denen des Wirtschaftsschutzes zu einem individuellen Unternehmenssicherheitskonzept zusammenzustellen: 
https://www.wirtschaftsschutz.info/DE/Aktuelles/Initiative_WiS/Wirtschaftsgrundschutz/einfuehrung/Erklaerfilm_Wirtschaftsgrundschutz.html 

Über die Abstufung der empfohlenen Maßnahmen in Basismaßnahmen, Standardmaßnahmen und erweiterte Maßnahmen ist der Wirtschaftsgrundschutz sowohl auf mittelständische als auch auf große Institutionen anwendbar. Durch die Adaption der Struktur des IT-Grundschutzes ist es so jetzt möglich, übergreifende Sicherheitskonzepte auf Basis von IT-Grundschutz und Wirtschaftsgrundschutz zu erstellen.

Dies ist jedoch erst der Anfang: Die entstandenen Ergebnisse sollen auf Grundlage der Erfahrungen der anwendenden Institutionen kontinuierlich weiterentwickelt und zukünftig neue Themen eingebunden werden.

KONTAKT
Ansprechpartner Pressemeldung
Monique Herrmann, Öffentlichkeitsarbeit HiSolutions AG
Tel: +49 30 533 289-0
herrmann@hisolutions.com

Jetzt teilen: